mein-seelenmord

Die Anzeige

Nie wieder Pickel!


Hier kann ich nur schildern, wie es bei mir ablief. Bei mir ist es über 26 Jahre her. Sicherlich sieht die Anzeige beziehungsweise, so wie die Anzeige / Vernehmung der Polizei ist, bei jedem unterschiedlich aus. Aber im Großen und Ganzen wird es bei jeden so oder so ähnlich ablaufen.

Es werden die eigenen Personalien aufgenommen und auch (wenn bekannt) die des Täters. Ebenfalls fragt die Polizei nach eventuellen Zeugen. Wenn der Täter im familiären  Kreis zu finden ist, werden auch Familienangehörige vernommen ( die aber ein Aussageverweigerungsrecht haben). Die eigentliche Vernehmung findet in einem extra Zimmer mit Tonband und Videoaufnahmen statt. Die Fragen der Polizei sind sehr detailliert, da die Kripo alles wissen muss. Es ist schwer auszusagen und manchmal kann man sich nicht immer an alle Details erinnern, was aber nicht schlimm ist. Wenn man auf einer Frage die Antwort nicht mehr weiß ( weil man es vergessen oder verdrängt hat) ist es nicht schlimm. Wichtig ist aber, dass man die Wahrheit sagt. Kein Polizist sieht dies als schlimm an. Mir wurden sehr viele Fragen von der Kriminalpolizei gestellt und einiges konnte ich einfach nicht beantworten. Einiges kam während der Vernehmung wieder hoch. Manchmal konnte ich mich an mehr erinnern, wenn ich gerade von einer Vernehmung wieder nach Hause kam. Oder ein paar Tage später. Man kann immer wieder bei der Polizei anrufen und weiter Aussagen. Ich hatte sehr oft Angst, bei der Polizei auszusagen, aber es gab keinen Grund. Auf Wunsch kann man auch eine Beamtin für die Vernehmung bekommen. 

Für weitere Informationen von Opfern, die ebenfalls bei der Polizei waren und ihren Peiniger angezeigt haben, bin ich euch dankbar. Denn wie gesagt, ich kann nur von meinen eigenen Vernehmungen erzählen.

Meine Vernehmung


Toner
[ Besucher-Statistiken *beta* ]